10 wichtige Energiespartipps

Ein paar einfache Regeln ersparen dir Geld und schonen gleichzeitig die Umwelt.

 

Im Haushalt

Wie hoch deine Stromrechnung wird, hast du auch selbst in der Hand. Ohne auf Komfort zu verzichten, helfen dir ein paar nützliche Tipps, deine Ausgaben zu senken und dabei was Gutes für die Umwelt zu tun. Probier’s einfach mal aus!

Neue Geräte
Wenn du neue Haushaltsgeräte kaufst, dann nimm energiesparende Geräte. Du erkennst das an den Buchstaben. A+++ ist am besten, A ist gut und B verbraucht schon mehr Energie. C ist schon ein richtiger „Stromfresser“. 

Kein „Stand by“
Wenn alle deine Geräte auf „Stand by“ sind, dann verbrauchen sie noch immer Strom. Am besten ist, du schaltest sie ganz aus. Du kannst ein Kabel kaufen, mit dem du den Strom sehr einfach an- und ausschalten kannst.

 

Eiskasten regelmäßig abtauen lassen. Vereiste Kühlschränke und Tiefkühlfächer verbrauchen deutlich mehr Strom.

 

Geräte immer anfüllen: Waschmaschine und Geschirrspüler sollten nie halb leer gestartet werden.

 

Besser duschen als ein Bad nehmen. 

Im Winter die Wohnung nicht überheizen! Lieber einen Pullover anziehen. Das spart sehr viel Energie und somit Geld! Ein Grad weniger Raumtemperatur bedeutet 5 % weniger Energieverbrauch.

 

Keine Fenster gekippt lassen, wenn du heizt. Lieber einmal alle drei Stunden alle Fenster für fünf Minuten aufreißen und dann wieder zumachen. Das ist besser für die Frischluftzufuhr und den Energieverbrauch.

 

Der Heizkörper sollte immer frei stehen. Also stell keine Möbel davor und schau, dass auch der Vorhang nicht den Heizkörper verdeckt.

 

Im Sommer die Fenster schließen und verdunkeln. So kannst du dir einen Ventilator (oder gar eine Klimaanlage) ersparen.

 

Wenn es sehr heiß ist, schalte Lampen und andere Elektrogeräte wenn möglich aus. Sie geben ebenfalls viel Wärme an den Raum ab.