Ein Smartphone um 0,00 Euro?

 

Gibt's das Gratis-Handy überhaupt?

Mal schnell ein Foto posten, eine Message von einer Freundin bzw. einem Freund checken, ein Video oder online spielen. Alles immer und überall. Und noch dazu gratis. Klingt doch cool, oder?

Die neuesten Handys werden von Telefonanbietern immer wieder kostenlos oder ultra-billig angeboten. Surfen, streamen, SMSen und telefonieren kostet Geld. Klar. Die Frage ist nur, wie viel. Und da haben wir auch gleich das Problem des "kostenlosen" Handys.

Wenn ein normalerweise teures Mobiltelefon um 0 Euro angeboten wird, dann nur in Verbindung mit einem teuren Telefonvertrag und einer langen Mindestvertragsdauer.

Und schon ist das günstige Smartphone gar nicht mehr so günstig wie gedacht. Es kann sogar sehr teuer sein!

 

Schau, zwei Handys im Vergleich
Du willst dir ein neues Handy kaufen? Berechne die Gesamtkosten wie in diesem Beispiel und vergleiche. Prüfe Alternativen - vergleiche verschiedene Angebote. So kannst du viel Geld sparen!

 

Mach dich schlau!

 

Grundgebühr
Wenn du ein Handy mit Vertrag hast, zahlst du in den meisten Fällen jeden Monat einen bestimmten Betrag. Das ist ein Pauschalpreis für eine bestimmte Menge an SMS, Gesprächsminuten, Internet.

Zusatzleistungen
Wenn du diese Mengen überschreitest, kostet das extra. Informiere dich über alle Kosten und die Vertragsdauer, bevor du einen Vertrag abschließt!

All-in-Verträge
Finde heraus, ob es bei einer Überschreitung des Datenvolumens zu Mehrkosten oder nur zu einer Geschwindigkeitsdrosselung bei der Datenübertragung kommt.

Mindestvertragsdauer
Vor Ablauf der Vertragsdauer kannst du aus dem Vertrag nur schwer aussteigen. Auch, wenn du das Gerät verlierst oder es kaputt geht, musst du weiter zahlen.

Kündigungsfristen
Auch nach der Mindestvertragsdauer kann es längere Kündigungsfristen (z.B. drei Monate) geben. Wenn du kündigst, musst du das oft schriftlich machen.

Servicepauschale
Kalkuliere eventuelle einmalige Kosten ein!

Apps überprüfen 
Viele Apps brauchen mehr Datenvolumen als du denkst. Sie sind im Hintergrund ständig mit dem Internet verbunden. Checken in "Einstellungen: Mobile Daten", welche App wie viel verbraucht und lösche die Apps, die du nie benutzt. 

Ausland 
Außerhalb der EU gibt es Roaming. Das heißt, für Internet, Telefon und SMS zahlst Du extra – und das meist nicht wenig. Selbst wenn in deinem Vertrag Länder wie die USA, die Türkei, die Schweiz und Kanada inkludiert sind, ist es meist ein knappes Kontingent. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, achte darauf, dass Datenverbindungen deaktiviert sind und schalte sie nur ein, wenn du sie brauchst – und solange du noch ein Guthaben hast. Wenn du dir nicht sicher bist, benutze das Telefon im Ausland maximal im WLan und genieße deinen Urlaub vielleicht sogar ohne ständige Handyaktivitäten!

Im Streitfall hilft die RTR
Die Schlichtungsstelle der Rundfunk- und Telekomregulierungs-GmbH hilft dir, wenn du mit deiner Handy-Rechnung nicht einverstanden bist. Auch, wenn du andere Probleme mit deinem Netzbetreiber hast, kannst du dich an die RTR-Schlichtungsstelle wenden.