FLiP Challenge

FÜR DEN UNTER­RICHT

Speziell für Pädagog*innen bieten wir eine Vielzahl praktischer Unterrichtsmaterialien zur finanziellen Bildung an Schulen.

Gemeinsam mit Bildungseinrichtungen und Expert*innen wird das Angebot laufend erweitert. Abgedeckt werden nicht nur Themen wie der Umgang mit Geld und ökonomische Grundlagen, sondern auch Unternehmertum und die Globalisierung. Für die insgesamt fünf inhaltlichen Stationen – Konfigurator, Reality Check, Tresor, Meinungsforum und Getting Global – stehen für unsere drei Zielgruppen Materialien zur Vor- und Nachbereitung im Unterricht zur Verfügung.

Das sagen Lehr­kräfte

Mehr als 40.000 Besucherinnen und Besucher hat das FLiP seit Oktober 2016 begrüßen dürfen. Anlässlich dieses Jubiläums haben wir Pädagoginnen zum FLiP befragt: Wie hat euch das FLiP gefallen? Welche Stationen waren besonders interessant und wie kommt das FLiP bei den Schülerinnen und Schülern an?  

Finanzielle Bildung für Jugendliche.
Auf Geld und so richten wir uns direkt an junge Menschen ab 14 Jahren. Hier behandeln wir vor allem für Jugendliche und Schüler*innen relevante Themen – etwa das Ausziehen aus dem Elternhaus –und beantworten Fragen wie „Was macht eine Bank?“ oder „Warum zahlen wir Zinsen?“. Spielerisch soll hier gelernt werden, wie man den Überblick über die eigenen Finanzen behält, Schuldenfallen vermeidet und Weichen für einen erfolgreichen Umgang mit Geld legt. Geld und so bietet praktische Hilfestellung und fördert die finanzielle Unabhängigkeit Jugendlicher.  

Crowdfunding-Plattform für Schulprojekte.
Seit dem Schuljahr 2014/15 müssen Schülerinnen und Schüler an allen berufsbildenden Schulen Österreichs Maturaprojekte erstellen. Starte dein Projekt bietet Unterstützung mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler bei der Ideenfindung, dem Projektmanagement und der Suche nach Finanzierung zu unterstützen. Das Angebot von Starte dein Projekt umfasst ein Handbuch, Workshops für Schulklassen und eine Crowdfunding-Plattform. Es ist ein Projekt der Erste Bank und Sparkassen, der Initiative für Teaching Entrepreneurship (IFTE) und des Stadtschulrats für Wien.

DEINE MEINUNG ZÄHLT